IMG_20211013_184809_edited.jpg
Ewaldstraße | D

finished

Icon_5.png

Ewaldstrasse 83

D-12524 Berlin

Icon_3.png

Neubau eines zweigeschossigen Wohngebäudes  Gemeinschaftsraum und Gästewohnen

Icon_09.jpg

LiM -

Living in

Metropolises SCE

Knobelsdorffstrasse 96

D-14050 Berlin

Icon_2.png

Bauplatz

1.952 m²

WNF

2.129 m²

Icon_4.png

Generalplanung

Icon_10.jpg

5,9 Mio

Icon_1.png

06/17 - 10/21

Ewaldstrasse 83

D-12524 Berlin

Construction of a 2 story residential building with common space and guest apartments 

LiM -

Living in

Metropolises SCE

Knobelsdorffstrasse 96

D-14050 Berlin

building site

1.952 m²

living area

2.129 m²

General Planning

5,9 Mio

06/17 - 10/21

Schwarzplan/Figure Ground Plan

Konstruktion/Construction

Beschreibung/Description

Für das innovative Modellvorhaben der LiM erforderte der Standort besondere städtebauliche Lösungsansätze. Das Grundstück wird durch einen schmalen Grüngürtel im Süden von der tiefer liegenden Bundesstraße 96a und der Bahnlinie getrennt. Die unmittelbare Nachbarschaft ist durch zwei-bis dreigeschossige Ein- und Mehrfamilienhäuser geprägt, darunter die 1995 errichtete Wohnanlage Ewaldstraße der „1892“. Der Neubau nimmt die städtebaulichen Achsen sowie die Baukörpervolumen der vorhandenen Strukturen auf, findet aber durch differenzierte Gliederung eine eigene prägnante Architekturform. Die Wohnanlage besteht aus einem Garten-, zwei Regel- und einem darüber liegenden Staffelgeschoss. Diese werden von der Ewaldstraße im Norden durch einen außenliegenden Aufzug, Treppen und externe Laubengänge erschlossen. Gemeinschaftsflächen, die zur flexiblen Nutzung oder auch als Co-Working Space zur Verfügung stehen, sind auf verschiedenen Ebenen vorgesehen.

The special site conditions of the LiM project required also special urban planning solutions. The building plot is separated by a narrow green belt from a lower-lying highway and the railroad line. The adjacent neighborhood is characterized by two- to three-story houses, including the Ewaldstraße residential complex of the “1892”. The new building construction takes up the urban axes as well as the volumes of the existing structures, but finds its own concise architectural form through differentiated and original composition. The new housing project consists of a garden level, two standard floors and a staggered floor above. They are accessed by an external elevator, outside staircases and corridors at the street front. Additional communal areas, which are available for flexible use or also as co-working space, are provided on different levels.

Das Ziel des nachhaltigen und ressourcensparenden Bauens stand im Vordergrund des Architekturentwurfs. Die Wahl fiel auf eine Holz- Beton-Hybrid-Konstruktion. Das Gartengeschoss bis Oberkante Decke wurde aus Stahlbeton errichtet, die darüber liegenden Etagen in Holzbauweise. Treppenläufe, Laubengänge und Balkone sind davon als eigenständige Bauelemente entkoppelt. Die schon von weitem auffallende Außenhaut, die sich von der Nachbarbebauung deutlich abhebt, besteht aus einer mehrschichtigen Fassade aus Lärchenholz, die in modularen Einheiten vorgefertigt wurde. Alle Fenster sind aus Holz mit Isolierverglasung. Baukultur, Architekturform und Ökologie stehen hier somit im Einklang und zeigen sich programmatisch auch im äußeren Erscheinungsbild. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach versorgt das Haus mit Solarstrom. Die Wärmeversorgung erfolgt über Wärmepumpen, die an Flächenkollektoren im Boden neben dem Haus gekoppelt sind. Alle Wohnungen sind mit Fußbodenheizungen ausgestattet. Ein innovatives Beleuchtungskonzept im Außenraum schützt Insekten durch spezielles Licht, der begrünte Außenbereich trägt mit einem bepflanzten Lärmschutzwall zur Biodiversität der Umwelt mit bei.

The goal of sustainable and resource-saving construction was at the forefront of the architectural design. The choice fell on a wood-concrete hybrid construction. The garden level was built of reinforced concrete, while the floors above were constructed of wood. Structural elements such as staircases, external corridors and balconies are placed in front of the structure in a decoupled manner. The outer skin which is striking even from a distance and clearly stands out from the existing neighboring buildings consists of a multi-layered facade made of larch wood, which was prefabricated in modular units. Wood is also the material of the windows with insulating glazing. Building culture, architectural form and ecology are thus in harmony here and are also programmatically reflected in the external appearance. A photovoltaic system on the roof top supplies the house with solar electricity. Heat pumps coupled to collectors are in the ground next to the house. All apartments are equipped with underfloor heating. An innovative lighting concept in the outdoor area protects insects with special light, and the landscaped green belt contributes to the biodiversity of the environment with a planted noise barrier.

Ewaldstraße_Pläne_Homeplage_2.jpg

Pläne/Plans

Ewaldstraße_Pläne_Homeplage_1.jpg

Schnitt/ Section

Ewaldstraße_Pläne_Homeplage_3_3_3.jpg
1. OG/ Level 1
EG/ ground floor

Galerie/Gallery

Holzbau - timelapse